normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

KGS Brachelen von A-Z

Advent
In der Adventszeit treffen sich alle Kinder im Foyer zum gemeinsamen Singen, dem Vortragen von Gedichten, Geschichten etc. 
Antolin
Unsere Schule besitzt eine Lizenz für das Internet-Leseforderungsprogramm „Antolin“(www.antolin.de). Antolin ist ein Online-Portal zur Leseförderung ab Klasse 1. Es bietet Quizfragen zu Kinder- und Jungendbüchern, die unsere Schüler online beantworten. Ziel ist die Steigerung der Lesemotivation und Leseleistung sowie die Förderung des Leseverständnisses.
Anmeldung
Jeweils in der Woche vor den Herbstferien werden die Schulneulinge von ihren Erziehungsberechtigten ( in Begleitung der Kinder ) in unserer Schule angemeldet. Anmeldetage sind Dienstag und Donnerstag 8.30 bis 12.00 Uhr und Donnerstag zusätzlich von 13.30 bis 16.00 Uhr. Zur Anmeldung sind das Stammbuch, der rote Anmeldezettel der Stadt und ein aktuelles Foto erforderlich.
Unterjährige Anmeldungen (Zuzug nach Brachelen) erfolgen in den Öffnungszeiten des Sekretariats.
Arbeitsgemeinschaften
Arbeitsgemeinschaften werden an unserer Schule von Eltern und Lehrerinnen und Lehrern angeboten.
Ausflug
An unserer Schule unternimmt jede Klasse einmal im Jahr einen eintägigen Ausflug.
Ausleihe
In der großen Pause haben die Kinder die Möglichkeit Spielgeräte aus dem Pausenschrank auszuleihen. Das 4. Schuljahr ist für die Ausleihe verantwortlich. Die Kinder erhalten von ihrem Klassenlehrer eine Pausenkarte, die sie bei der Ausleihe eines Gerätes abgeben und nach seiner Rückgabe zurückerhalten.
 
 
Bauwagen
Unser Bauwagen ist Bestandteil des sich in der Planung befindenden grünen Klassenzimmers.
Beratungsstellen
Telefonnummern und Anschriften von Beratungsstellen und des schulpsychologischen Dienstes sind auf Anfrage beim Klassenlehrer erhältlich.
Bewegliche Ferientage (siehe Kalender)
Werden jährlich von der Schulkonferenz festgelegt.
Bewegungsanlässe
Im Unterricht aller Stufen werden täglich Bewegungsanlässe (Mitmachlieder, Spiele) angeboten, um den Kindern die wichtigen Bewegungsphasen zwischen den Lern- und Arbeitsphasen zu ermöglichen.
Bus
Die Kinder der Internationalen Vorbereitungsklasse kommen mit dem Bus zur Schule.
Computer
Ab dem Jahr 2019 unterstützen Tablets die Kinder beim Lernen.
Dyskalkulieprävention
Die Stadt Hückelhoven ermöglicht an unserer Schule eine zusätzliche Dyskalkulieförderung. Alle Schulneulinge durchlaufen in den ersten Wochen des neuen Schuljahres ein Screening. Eine erfahrene Lehrerin testet die auffälligen Kinder in einem zweiten Schritt noch einmal intensiv und bietet den Kindern  im Verlauf des ersten Schuljahres eine individuelle Mathematikförderung an.  
Einschulung                                                                                                                  
Der zweite Tag nach Schulbeginn ist unser Einschulungstag. Er beginnt um 8.15 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche. Anschließend werden die Schulneulinge im Foyer der Schule im Rahmen einer kurzen Feier begrüßt. Danach gehen die Kinder mit ihrem Klassenlehrer/in zur ersten Unterrichtsstunde in ihren Klassenraum. Während dieser Zeit können sich die Eltern in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Gebäck austauschen. Die Cafeteria bei der Einschulung wird von den Eltern des zweiten Schuljahrs organisiert. Nach dem Fototermin ist gegen 11.30 Uhr der erste Schultag beendet.
Elternabende (siehe Infoabende)
Elternmitwirkung
Das Schulmitwirkungsgesetz regelt an allen Schulen Nordrhein-Westfalens die Mitwirkung der Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Schüler sowie der sonstigen am Schulleben Beteiligten. Für alle Eltern ist die zweimal jährlich stattfindende Klassenpflegschaftssitzung verbindlich. Für gewählte Vertreterinnen findet zusätzlich eine Schulpflegschaftssitzung bzw. eine Schulkonferenz verbindlich statt.
Elternmitarbeit
Die Elternmitarbeit hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert, besonders bei:
·         umfangreichen Projekten
·         der Begleitung bei Ausflügen und Klassenfahrten
·         Schulveranstaltungen.
 
Elternsprechtage
Zweimal im Jahr finden an unserer Schule Elternsprechtage statt. Hier haben die Eltern die Möglichkeit, sich eingehend über das schulische Verhalten und den Lernstand ihres Kindes zu informieren und sich beraten zu lassen. Um Wartezeiten zu vermeiden, werden nach Absprache feste Termine meist innerhalb einer Schulwoche vergeben. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch zwischendurch Gespräche zwischen Eltern und Schule geführt. Um ein fundiertes und gewinnbringendes Beratungsgespräch zu ermöglichen, ist es erforderlich, einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Im November findet für die Eltern des vierten Schuljahres das Beratungsgespräch bezüglich der weiteren Schullaufbahn ihres Kindes statt. (siehe Übergang zu weiterführenden Schulen). Alle Gespräche werden an unserer Schule mit Hilfe eines Formblattes dokumentiert.
Entschuldigungen (siehe Krankmeldungen)
Fahrradtraining
Zur Vorbereitung auf die Fahrradprüfung im 4. Schuljahr finden bereits im zweiten Schuljahr kleine praktische Übungen zum sicheren Fahrradfahren statt. Im vierten Schuljahr absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges Fahrradtraining mit abschließender Prüfung. Der Verkehrspolizist berät die Eltern dahingehend, selbst zu entscheiden, ob und wann ihr Kind sicher genug ist, um mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.
Feste
Feste und Feiern sind neben dem Lernen ein zentraler Bestandteil unseres Schulalltags. Sie orientieren sich am Jahreskreis und am Kirchenjahr. Diese werden sowohl im Unterricht thematisiert als auch in das gemeinsame Schulleben eingebunden.
Flyer
Um einen kurzen Überblick in die Arbeit an der KGS Brachelen zu erlangen, liegen Flyer im Sekretariat aus.
Förderverein
Der Förderverein der KGS Brachelen unterstützt die schulische Arbeit. Genauere Informationen sind dem Flyer und unserer Homepage zu entnehmen.
Forschen
Das freie Forschen zu eigenen Themen ist an unsere Schule ein wichtiger Bestandteil des kindorientierten Unterrichts. Die Kinder erstellen eigenständig Präsentationen zu selbst gewählten und eigenständig erarbeiteten Themen, welche beim Wochenabschluss den anderen Kindern vorgestellt werden.
Frühstück
Vor der Hofpause frühstücken die Kinder gemeinsam in ihrer Klasse das von zu Hause in einer Brotdose mitgebrachte Pausenbrot. Hierfür haben die Kinder 10 Minuten Zeit. Wir legen sehr viel Wert auf ein gesundes Frühstück. Softdrinks, Süßigkeiten und Fertigprodukte sind nicht gestattet. Es besteht die Möglichkeit Milch, Kakao oder Vanillemilch zu bestellen, die Bestelltage werden durch den Klassenlehrer, die Klassenlehrerin angekündigt.
Fundgrube
Im Foyer der Schule steht eine Kiste, in der alle Fundsachen gesammelt werden. Die Kinder können jederzeit nachschauen, ob ihr Kleidungsstück dort abgelegt worden ist. In den großen Ferien werden die bis dahin nicht abgeholten Fundsachen zum Roten Kreuz/Malteser Hilfsdienst gegeben.
Gemeinsames Lernen
Wir sind leider keine Schule des Gemeinsamen Lernens. Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf wechseln in der Regel an eine der benachbarten Schulen. Zunehmend arbeiten wir jedoch in der "Kultur des Behaltens".
Gemeinsames Singen
Bei festlichen Anlässen (z.B. Advent) treffen sich die Schulkinder und Kindergartenkinder im Altenheim zum gemeinsamen Singen.
 
Gesund macht Schule
Unsere Schule macht beim Projekt „Gesund macht Schule“ mit, bearbeitet Themen im Kontext von Gesundheit und Ernährung und arbeitet gezielt mit einer Patenärztin zusammen.
Gesundes Frühstücksbuffet
Einmal im Monat bieten wir den Kindern ein gesundes Frühstück an. Das Frühstück kostet 1Euro. In der Küche bereiten Mütter (Liste) ein gesundes Buffet vor, die Kinder kommen mit leeren Butterbrotdosen und dürfen sich am Buffet bedienen und frühstücken dann in ihren Klassen.
Gottesdienst
Regelmäßig finden Schulgottesdienste statt. Diese werden von den Religionslehrerinnen und den Vertretern der katholischen Kirche gestaltet. Auch bieten wir monatlich eine religiöse Besinnung für alle Kinder an.

 

Hausmeister (siehe Team)
Homepage
Unsere Homepage finden Sie unter www.kgs-brachelen.de
Horchclub
Im Rahmen der OGS bietet eine Logopädin für Erstklässler den Horchclub an. Hier werden spielerisch Übungen zu den Lauten und Buchstaben gemacht. Der Horchclub wird im Rahmen der LRS Prävention von der Stadt Hückelhoven finanziert.
Hausschuhe
In den Klassenräumen tragen unsere Schülerinnen und Schüler Hausschuhe.
Hausaufgaben
Hausaufgaben sind Individuelle Lernzeit
Individuelle Förderung
Jedes Kind wird von Anfang an entsprechend seiner Fähigkeiten und Kenntnisse individuell gefördert und gefordert. Dies geschieht durch differenzierte Angebote innerhalb des Unterrichts sowie durch zusätzliche Förderung und Forderung in Kleingruppen.
 
Informationsabende
Informationsabende für die Schulneulinge
Jeweils vor den Herbstferien findet ein erster Informationsabend für Eltern statt, deren Kinder im Jahr darauf eingeschult werden. Es werden allgemeine Informationen zur Vorbereitung und Einschulung gegeben sowie über das Schulprofil der Schule. Ebenso werden alle anderen schulischen Bereiche der KGS Brachelen präsentiert und individuelle Fragen der Eltern beantwortet.
Der 2. Elternabend findet kurz vor den Sommerferien statt. Schwerpunkte dieses Abends sind die erste Schulwoche und die benötigten Schulmaterialien.
Beim ersten Elternabend im neuen Schuljahr werden den Eltern der Erstklässler die Methoden für das Lesen-und Schreiben lernen und für den Erstunterricht in Mathematik vorgestellt.
Informationsabend Klasse vier siehe Übergang zu weiterführenden Schulen
Informationsabend zu aktuellen Themen
Außerplanmäßige Informationsabende können im Laufe des Schuljahres in Kooperation mit den Kindergärten ebenfalls stattfinden.
Infoabend Offene Ganztagsschule (OGS)
Zu Beginn des Schuljahres findet ein Informationsabend der OGS statt, bei dem die Eltern aktuelle Informationen zur Nachmittagsgestaltung im Rahmen der ÜMB (Übermittagsbetreuung bis 13 Uhr) und der OGS (Offene Ganztagsschule bis 16 Uhr) erhalten.
Internet
In jedem Klassenraum gibt es einen Internetzugang, der für die Kinder zugänglich gemacht wird. Mit Hilfe von kindgerechten Suchmaschinen können sich die Schüler über Themen informieren. Auch in den Klassen stehen Computer mit Internetzugang zur Verfügung.
Internationale Sprachförderklasse (ISFK)
An unserer Schule gibt es eine Internationale Sprachförderklasse. Hier erhalten Kinder aus dem Stadtgebiet Hückelhoven eine intensive Deutschförderung.

J

Kakao
Es werden Milch, Vanillemilch und Kakao für die Frühstückspause angeboten. Das Geld wird nach Ankündigung im Hausaufgabenheft entsprechend von der Klassenlehrerin bis zu einem bestimmten Termin eingesammelt. Nachbestellungen sind nicht möglich. Milch kostet 0,35€ pro Tag, Kakao und Vanillemilch kosten pro Tag 0,40€. Die Verteilung wird vom vierten Schuljahr organisiert.
Karneval
Am Altweiberdonnerstag dürfen die Kinder, Lehrerinnen und Lehrer verkleidet in die Schule kommen. In allen Klassen wird an diesem Tag Karneval gefeiert. Höhepunkt des Tages ist die schuleigene Feier in der Turnhalle, bei der jede Klasse etwas vorführt. Die Schule nimmt gerne  an der  Karnevalsverein organisierten Kindersitzung teil.
Klassendienste
Jedes Kind übernimmt im Laufe des Schuljahres mehrere Klassendienste wie z.B. Kehrdienst, Tafeldienst, Austeildienst und Kakaodienst. Diese eröffnen den Kindern die Möglichkeit, Verantwortung für die Klassengemeinschaft zu übernehmen.
Klassenfahrten
Ein Übernachtungsevent (Zeltplatz Brachelen) wird für die Klassen 3 und 4 einmal in der Schulzeit der GS angeboten.
Klassenfeste
Jede Klasse organisiert selbstständig im Schuljahresverlauf Bastelnachmittage etc. Es gibt einen Konferenzbeschluss, der vereinbart, dass es keine Klassenfeste in der Vorweihnachtszeit geben sollte. Familien sollen in dieser oftmals stressigen Zeit Ruhe finden und nicht durch zusätzliche Aktivitäten der Schule belastet werden. Das Weihnachtsspecial ersetzt die Klassenweihnachtsfeier.
Klassenrat (siehe auch Schülerparlament)
Die Selbstständigkeit der Kinder zu fördern ist der Schule ein wichtiges Anliegen. Bereits ab dem 1. Schuljahr werden die Kinder sensibilisiert klasseninterne Anliegen im Klassenrat gemeinschaftlich zu lösen. Hierbei stehen ihnen die Klassenlehrer beratend zur Seite. Der Klassenrat wird einmal in der Woche abgehalten. Er wählt die Vertreter des Schülerparlaments. Ab dem 2. Schuljahr liegt das Abhalten des Klassenrats in der Verantwortung der Kinder.
 
Kennenlerntage
Die Schulneulinge haben jeweils im Oktober und März die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Freunden aus dem Kindergarten unsere Schule kennen zu lernen, indem sie eine Pause erleben, eine Unterrichtsstunde haben, das Schulgebäude kennenlernen oder gemeinsam mit den Erstklässlern arbeiten.. Gleichzeitig dienen die Kennenlerntage der Beobachtung der Kinder (Einschulungsdiagnostik) durch die Lehrerinnen und Lehrer. Kinder, die an den Kennenlerntagen auffallen können nochmal zur Einzeldiagnostik eingeladen werden.
Krankmeldungen
Eltern sollten ihr Kind bitte am ersten Tag des Fehlens (telefonisch auch AB) vor Unterrichtsbeginn krank melden. Fehlt Ihr Kind länger, entschuldigen Sie es bitte ab dem dritten Tag schriftlich beim Klassenlehrer.
Kommunion
Jährlich nimmt unsere Schule an der Dankmesse der Kommunionkinder teil. Welche Klassen an diesem Tag zur Kirche gehen, hängt vom Stundenplan der Klassen ab.
Kooperationen
Unsere Schule kooperiert mit den Kindergärten des Dorfes, dem Altenheim, dem Pfarrgemeinderat und verschiedenen Ortsvereinen (Fußball, Karneval, Heimatverein etc.)
Kooperation Kindergärten
Die Kooperation mit den Kindergärten ist in Form eines Vertrages und einer Kooperationstabelle, die jährlich überarbeitet wird, festgeschrieben. Gemeinsam wird der Übergang zur GS gestaltet. Es werden gemeinsam Projekte, Wandertage, Singaktionen, Vortragsabende durchgeführt. Gegenseitige Besuche und Hospitationen sind selbstverständlich.

 

Laternen (siehe St. Martin)
Lehrmittel
Zu den Lehrmitteln gehören auch die Schulbücher. Sie werden zu Beginn des Schuljahres ausgehändigt bzw. ausgeliehen. Die Eltern beteiligen sich an den Kosten in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe. Alle schuleigenen Bücher müssen mit einem Umschlag versehen und pfleglich behandelt werden, damit sie sauber weitergegeben werden können. Sollte ein Schulbuch durch Eigenverschulden wie z.B. Verlust oder unsachgemäße Behandlung nicht mehr weitergegeben werden können, ist der Wert des Buches zu erstatten.
Lernzielkontrollen
Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilungen helfen den Kindern, ihre Leistungen im Hinblick auf die angestrebten Ziele einzuschätzen. Den Lehrer/innen geben sie Aufschluss darüber, wo jedes Kind innerhalb des individuellen Lernprozesses Hilfen benötigt oder aber durch weitere Aufgabenstellungen herausgefordert werden kann. Den Eltern geben sie Hinweise auf die Lernentwicklung ihrer Kinder und können Anlass zur Beratung sein.
Leistungskonzept
Lubo 
In Stufe 1 und 2 arbeiten wir mit dem Sozialtrainingsprogramm Lubo. 
Lernzeit
 
 
Das Leistungskonzept der Schule wurde im SJ 17/18 erstellt und wird alle 2 Jahre evaluiert. Hier ist die Leistungserziehung an der KGS Brachelen verbindlich geregelt.
Lesewettbewerb
Einmal jährlich, kurz vor den Sommerferien gibt es einen schulinternen Lesewettbewerb.

 

Medienkonzept
Im Schuljahr 17/18 hat die Lehrerkonferenz ein durchdachtes Medienkonzept erstellt, welches die sinnvolle, tägliche Nutzung von Medien im Unterricht und die mediale Ausstattung der Schule bzw. Anschaffungsbedarfe beschreibt.
Methodenkonzept
Das Methodenkonzept der Schule beschreibt die Einführung von kooperativen Lernmethoden für alle Stufen und legt diese verbindlich fest.
Mathe schützt nicht vor ertrinken
Einmal jährlich nehmen unsere Kinder aus dem ersten Schuljahr an dem Projekt „Mathe schützt nicht vor Ertrinken“ der Stadt Hückelhoven teil. Die Kinder fahren zwei Wochen lang täglich für zwei Stunden ins Schwimmbad und haben die Möglichkeit das Seepferdchen oder andere Schwimmabzeichen zu erlangen.
Morgenkreis
In jeder Klasse gehört ein Morgenkreis zum täglichen Ritual. Der Morgenkreis läuft in jeder Klasse ähnlich ab. Zu Beginn wird gesungen oder gebetet, es gibt einen Sitzkreismanager/Kreisleiter, ein Klassentagebuch und ein Erzähltier werden täglich weitergegeben, darüber hinaus wird der Tagesplan besprochen und ein gemeinsames Begrüßungsritual durchgeführt.
Notfallnummern                                                                           
Durch eine Erkrankung oder einen Unfall kann es vorkommen, dass wir die Eltern jederzeit telefonisch erreichen müssen. Wir raten dazu, für diesen Fall stets die aktuellen Nummern im Sekretariat bzw. bei den Klassenlehrern zu hinterlassen.
Obstfrühstück
Einmal in der Woche bieten wir für alle Klassen ein Obstfrühstück an. Helfermütter kommen morgens in die Schule und schneiden Obst und Gemüse auf, richten es auf Platten an und bringen die Platten in die Klassen. Die Kinder können sich während des Frühstücks am Obst/Gemüse bedienen.
Offene Ganztagsschule  (siehe OGS)                                                                                                
Unsere Schule ist eine „Offene Ganztagsschule“ mit einem differenzierten Betreuungsangebot bis 16.00 Uhr. 
Offener Schulanfang
Da viele Schülerinnen und Schüler in der Zeit zwischen halb acht und acht Uhr in die Schule kommen, können die Kinder bereits  um viertel vor acht in die Klassen gehen. Dies ermöglicht Ihnen sich in Ruhe mit ihren Mitschülern oder der Klassenlehrerin auszutauschen und entspannt in den Schulmorgen zu starten. Für Kinder die sich vor 7.45h auf dem Schulhof aufhalten besteht keine Aufsichtspflicht.

 

Pausen
Nach der zweiten und vierten Stunde haben die Kinder eine Pause auf dem Schulhof.
Pausenbetreuung
Eine Pausenbetreuung findet bei Bedarf statt. Diese besuchen Kinder, die im Unterricht wegen ihres unmotivierten Arbeitsverhaltens ihre Arbeit nicht geschafft haben, sowie Kinder, die in der Schule durch Konflikte mit anderen Kindern auffallen. In der Pausenbetreuung haben sie die Möglichkeit, ihre Konflikte aufzuarbeiten oder Aufgaben nachzuholen.
Projektwoche
Im 4-Jahres-Rhythmus findet eine jahrgangsübergreifende  Zirkusprojektwoche mit dem Zirkus „Regenbogen“ statt. Darüber hinaus gibt es vor jedem Schulfest eine Projektwoche.
Neben diesen großen Projektwochen werden während des Schuljahres einzelne kleinere Projekte sowie klassenbezogene Projekte durchgeführt.

Q

Regeln
Schulregeln, Pausenregeln und Klassenregeln werden gemeinsam mit den Kindern erarbeitet und ständig wiederholt und evaluiert. Auch die Eltern müssen sich bitte an bestimmte Vereinbarungen halten, z.B. das Befahren des Schulhofs ist nicht gestattet, Tür und Angelgespräche sind störend für Abläufe in den Klassen etc. (siehe HA Heft)
Rechtschreibkonzept
Das Rechtschreibkonzept der Schule regelt den Unterricht im Bereich Rechtschreibung in den einzelnen Stufen verbindlich. Es ist uns wichtig, dass die Kinder ihre Rechtschreibleistungen individuell entwickeln können. Diagnosediktate geben Aufschluss über die Rechtschreibleistungen der Kinder und die Fördernotwendigkeit und Fordermöglichkeiten. Die Möglichkeiten der Korrektur von Wörtern wird mit den Eltern besprochen.
Roller
Wenn Eltern es verantworten, können die Kinder mit dem Roller zur Schule kommen. Alle Rollerkinder müssen einen Helm tragen. Drei bis maximal vier Kinder der Jahrgangsstufen 3/4 können sich in der ersten großen Pause zur Rollerpause auf dem Schulhof an der Ritzerfeldstraße treffen und mit ihren Rollern fahren.
RunderTisch Zweimal im Jahr treffen sich alle an der Schule arbeitenden Menschen, um organisatorische Abläufe zu besprechen und verbindlich zu regeln.
Schmuck                                                                                                                          
Um Unfälle zu vermeiden, legen alle Kinder vor Beginn des Sportunterrichtes ihren Schmuck und ihre Armbanduhren ab oder lassen diese Dinge an solchen Tagen gleich zu Hause.
Schulanmeldung (siehe Anmeldung)
Schulbücherei
Unsere Schule verfügt über eine Schülerbücherei. Diese wird von Eltern geleitet und gepflegt. Hier können alle Kinder wöchentlich ein Buch ausleihen und in der nächsten Woche wieder zurückgeben. Bücher, die nicht zurückkommen, müssen von den Eltern ersetzt werden.
Schuleingangsphase
Die Schuleingangsphase wird in den Fächern Deutsch und Mathe jahrgangsbezogen geführt. Im Themenunterricht und im Individuellen Lernen mischen wir die Jahrgänge 1/2, um kleine Lerngruppen zur individuellen Förderung der Kinder zu ermöglichen. 
Schulfest (siehe auch Projektwoche)
Schulfeste sind fester Bestandteil des Schullebens. Die Schulpflegschaft plant alle vier Jahre gemeinsam mit dem Kollegium ein solches Fest. Unterstützt werden sie dabei von den Mitarbeitern der Offenen Ganztagsschule und des Fördervereins. Damit diese Feste gelingen, ist aber auch die Hilfe aller Eltern unverzichtbar. 
Schülerparlament
Einmal im Monat kommen seit dem SJ18/19 die gewählten Abgeordneten des Schülerparlaments zusammen und beraten über schulische Angelegenheiten. Diese ergeben sich u.a. aus den Sitzungen der Klassenräte sowie aus Wünschen der Abgeordneten. Themen können sein: die weitere Schulhofgestaltung, Verhalten auf dem Schulhof oder Verantwortung für sich und sein Handeln zu übernehmen.
Sektretärin (siehe Team)
Sponsorenlauf
Um den Kindern besondere Ereignisse kostenfrei zu ermöglichen oder besondere Anschaffungen zu tätigen, organisiert die Schule in Kooperation mit dem Förderverein alle 4 Jahre einen Sponsorenlauf .
Sport- und Spielfest
Beim Sport und Spielefest soll allen Kindern zusätzlich zur täglichen Bewegungserziehung (siehe  Bewegungsanlässe) Spaß an Bewegung ermöglicht werden.  Das Sport und Spielefest findet im 4 Jahresrythmus statt.
St. Martin
Zur Martinszeit gestaltet unsere Schule in Kooperation mit dem Förderverein eigenes großes Martinsfest mit einem Umzug für das ganze Dorf. Dazu werden in den Klassen im Kunstunterricht individuelle Laternen gebastelt, im Musikunterricht lernen die Kinder die Martinslieder. Am Martinstag (Samstag nach oder vor St. Martin) ziehen alle Klassen durch das Dorf zum Feuer und wieder zurück zur Schule. Hier erhalten die Kinder eine Martinstüte mit einem Weckmann. An einem Stand gibt es Punsch und beim Martinsmarkt werden gebastelte Dinge, Marmeladen, Plätzchen etc. verkauft. In der Martinswoche gibt es eine Kindermesse in der Kirche und ein großer  Weckmann wird geteilt und gemeinsam gegessen.

 

 

Team  (siehe Miteinander)                                                                                                                               
Teamarbeit ist uns sehr wichtig. So lernen die Kinder in kooperativen Lernformen Teamarbeit. Aber auch der Stundenplan wird so gestaltet, dass alle Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit haben, den Unterricht im Team vorzubereiten. Wöchentlich tagen die unterschiedlichsten Teams. Auch Lehrer und OGS Mitarbeiterinnen teamen regelmäßig. Die Schulleitung teamt regelmäßig mit allen Mitarbeiterinnen in unterschiedlichen Konstellationen.
Teilnahme an Wettkämpfen und Wettbewerben
Die Schule beteiligt sich regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen. Die Kinder stellen ihre Fähigkeiten z. B. im Schwimmen und Fußball unter Beweis. Gewürdigt werden die Teilnehmer in der Wochenabschlussfeier. Regelmäßig nehmen wir an Malwettbewerben,  am Mathematikwettbewerb „ Känguru der Mathematik“ und verschiedenen Gesundheitswettbewerben teil. Die Kinder des dritten Schuljahres haben in jedem Jahr die Möglichkeit das Sportabzeichen zu erlangen.
Telefon
Da das Büro nicht durchgehend besetzt ist, sollten Anrufe möglichst vor bzw. nach dem Unterricht oder während der Pausen erfolgen (siehe Unterrichtszeiten). Gerne können Sie auch auf den Anrufbeantworter sprechen. Eine aktuelle Klassentelefonliste erhalten Sie in der Regel zu Schuljahresbeginn.
Termine
Zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres erhalten die Eltern eine Übersicht über alle wichtigen Termine.
Übergang zu weiterführenden Schulen                                                                         
Für die Eltern der Viertklässler findet im Herbst ein Informationsabend zum Ablauf des Übergangs und zu den Schulformen ab Klasse fünf statt. Hieran nehmen auch immer Vertreter/innen der weiterführenden Schulen teil. Bald darauf stellen Eltern und Lehrerin an einem Elternsprechtag gemeinsam Überlegungen zu den diesbezüglichen Möglichkeiten jedes einzelnen Kindes an.In den darauf folgenden Wochen bieten die weiterführenden Schulen eigene Informationsveranstaltungen an, deren Termine den Eltern rechtzeitig schriftlich mitgeteilt werden. Das Halbjahreszeugnis enthält eine begründete Empfehlung zur Wahl der weiterführenden Schule. Das Zeugnis enthält außerdem als Anlage den roten Anmeldeschein. Im Januar/Februar melden die Eltern ihr Kind an der weiterführenden Schulform an.
Unterrichtszeiten an der KGS Brachelen
1./2. Stunde: 7.55 Uhr - 9.25 Uhr Pause 
3./4. Stunde: 9.55 Uhr - 11.25 Uhr Pause
5./6. Stunde: 11.40 Uhr - 13.10 Uhr
Verkehrserziehung (siehe auch Fahrradtraining)                                                          
Neben der regelmäßigen Behandlung des Themas im Unterricht, begleitet außerdem der zuständige Verkehrspolizist Herr Zimmermann-Ramöller die Verkehrserziehung in der Praxis. Er wird dabei  von einem Bezirksbeamten unterstützt. Auf unserem  Schulhof Ritzerfeldstaße ist ein Verkehrsübungsplatz aufgemalt.
Verabschiedung
Unsere Schülerinnen und Schüler werden nicht nur zur Einschulung mit einer kleinen Feier begrüß, sondern ebenfalls mit einem Programm beim Wochenabschluss am letzten Schultag vor den Sommerferien verabschiedet. Hierzu sind auch die Eltern herzlich eingeladen.

 

Winterspecial
Im November/Dezember organisieren wir für die Kinder ein Winterspecial. Dies kann der Auftritt eines Theaterensembles in der Turnhalle, der Besuch eines der umliegenden Theaterhäuser, ein Töpfertag, ein Tag im Museum etc. sein. Wir lassen uns in jedem Jahr etwas Tolles einfallen.
Witterungsbedingter Unterrichtsausfall
Bei extremen Witterungsbedingungen (Sturm, Glatteis etc.) achten Eltern bitte frühzeitig auf entsprechende Rundfunkmeldungen. Gibt es keine amtliche Durchsage entscheiden die Eltern eigenverantwortlich, ob sie Ihr Kind alleine auf den Schulweg schicken. Eltern können ihr Kind auch bringen und erhalten in der Schule die nötigen Informationen. In Einzelfällen entscheidet die Schulleitung gemeinsam mit dem Schulträger, ob die Schule geschlossen wird oder nicht, je nach Sicherheit des Gebäudes.
Wochenabschlussfeiern
Freitags in der vierten Stunde um 11 Uhr treffen sich alle Klassen im Foyer der Schule. Im Rahmen dieser Wochenabschlussfeier finden Aufführungen und Darbietungen sowie Ehrungen besonderer Leistungen der Kinder ihren Platz. Einmal im Monat tagt zu der Zeit das Schülerparlament.

X                                                                                    

                                                                                                                                        

Y                                                                                    

                                                                                                                                        

Zahnprophylaxe   
Das Gesundheitsamt Heinsberg führt an unserer Schule zweimal jährlich eine Zahnprophylaxe durch. Die Schulzahnärztin besucht uns einmal im Jahr.                                                                           
Zeugnisse / Lernentwicklungsberichte                                                                           
Die Klassen der Schuleingangsphase erhalten am Ende des Schuljahres ein Kriterienzeugnis, die der Jahrgänge drei und vier zusätzlich zum Halbjahresende. Das Zeugnis der vierten Klasse enthält nur Noten. Bestandteil des Halbjahreszeugnisses ist in Klasse vier darüber hinaus die begründete Empfehlung für die weiterführende Schule, sowie der rote Anmeldeschein.
Zusammenarbeit
Eine kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder ist uns sehr wichtig.Die Teilnahme an Beratungsgesprächen, Infoabenden und Klassenpflegschaftssitzungen sind ein Baustein für die erfolgreiche Arbeit mit den Kindern. Die gemeinsame Gestaltung des Schullebens mit Aktionen, Projekten und Feiern sind ein weiterer wichtiger Baustein. Zusammenarbeit, Gemeinsamkeit und Respekt tragen dazu bei, unsere Kinder zu starken Kindern zu machen