Platzhalter
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Was ist zu tun, wenn ein Kind krank ist

Handlungshilfe_Krankheitsfall

Auszug aus den: Empfehlungen des Gesundheitsamtes Heinsberg für Schulen            

Stand 16.09.2020

 

Die hier abgegebenen Empfehlungen wurden vom Gesundheitsamt Heinsberg nach „bestem Wissen und Gewissen“ verfasst, d.h. sie geben das wieder, was wir bei den bisherigen Kenntnissen über das neue Corona-Virus und Einschätzung der derzeitigen epidemiologischen Lage für den besten infektionspräventiven Weg im Schulbetrieb halten. Uns ist bewusst, dass unsere Vorgaben an einigen Stellen von denen anderer Behörden oder Experten abweichen können und auch eine gewisse Belastung für Schüler/innen, Eltern und Lehrkräfte darstellen. Die Schulleitungen haben selbstverständlich das Recht, in eigenem Ermessen und in Ausübung ihres Hausrechts diese Empfehlungen anzupassen oder – bei Vorliegen anderer, bindender Vorgaben – davon abzuweichen.

 

Wer unter Erkältungs- oder Magen-Darm-Symptomen leidet, darf die Schule nicht betreten!

Das gilt für Schüler/innen genauso wie für das Personal der Schule! Personen mit akuten Symptomen dürfen die Einrichtung nicht besuchen!

 

Erfolgt eine ärztliche Vorstellung, so entscheidet der/ die Arzt/Ärztin darüber, ob eine Testung erfolgen soll. Ist eine Covid-19-Erkrankung nicht auszuschließen, ist der/die Arzt/Ärztin zu einer Meldung an das

Gesundheitsamt verpflichtet

 

Bei minderjährigen Schülern/innen haben die Erziehungsberechtigten über die Symptomfreiheit eine schriftliche Bestätigung abzugeben….

Symptome

Vorgehen

nur Schnupfen

Das Kind bleibt mindestens 24 Stunden zuhause.

- Treten danach keine weiteren Symptome auf, ist der Schulbesuch – auch mit Schnupfen – wieder möglich.

- Treten zusätzlich zum Schnupfen weitere Symptome auf, so gelten die im Nachfolgenden genannten Regeln.

 

Husten

Das Kind bleibt solange zuhause, bis eine deutliche Besserung des Hustens eingetreten ist. Ist das Kind wieder fit und der Husten weitestgehend abgeklungen, so ist der Schulbesuch wieder möglich.

 

Kopf-, Hals- und/oder Bauchschmerzen

 

Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Schmerzen jeglicher Art!

Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden symptomfrei ist.

Fieber

 

Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Fieber!

Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden fieberfrei ist.

 

Durchfall und/oder Erbrechen

 

Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Durchfall und/oder Erbrechen!

Das Kind bleibt zuhause, bis es 24 Stunden symptomfrei ist.

Generell gilt: wer krank ist, bleibt zuhause!!!

Arztbesuche für Kinder:

- Nicht jedes symptomatische (z. B. erkältete) Kind muss und soll ärztlich vorgestellt werden. Nur die Kinder, die aufgrund eines Infekts „richtig krank“ sind, und auch in „Nicht-Corona-Zeiten“ zum Kinderarzt gehen würden, sollen eine Arztpraxis aufsuchen. Diese Entscheidung wird durch die Eltern getroffen. Alle anderen Kinder sollen ihren Infekt zuhause auskurieren.

- Es werden keine „Gesund-Schreibungen“ durch die Kinderärzte ausgestellt. Solche Atteste sind nicht Aufgabe der Kinderärzte und werden entsprechend auch nicht von den Krankenkassen bezahlt. Außerdem müssten für solche Atteste ja bereits wieder gesunde Kinder in die Praxis kommen und würden sich damit einem erneuten Ansteckungsrisiko aussetzen.

- Bei Krankheit reicht in der Regel eine Entschuldigung durch die Eltern aus.